son_goku_by_josdavi94-d3fht1c

Sun Goku

Videopremiere!

So Leude: Smartphone aus’m Fenster, Anzug in die Ecke und ab in die Sonne! Hier kommt mein brandneuer Track mit brandneuem Video! Ich hoffe es gefällt euch! Digge Props gehn übrigens raus an Jakob Fahr, der auch dieses Video produziert hat. :)

Wo sind meine Sun Goku’s da draußen?

 

Kruego_1

Es geht um….Anerkennung!

Hier kommt das neueste Video aus der aktuellen EP “Eigentlich Aarhus”: Anerkennung. Ein großer Dank geht an Jakob Fahr, der das Video produziert und überhaupt erst möglich gemacht hat.

kruego_eigentlich_aarhus_cover_entwurf_03_front

Die neue EP: EIGENTLICH AARHUS

Es ist soweit! Nach länger Zeit und intensiver Arbeit kann ich endlich vekünden, dass meine neue EP “EIGENTLICH AARHUS” am 29.12.2014 erscheinen wird.  Zudem wird am 6.12. die erste Videoauskopplung der neuen Platte veröffentlicht. Alle weitere Infos folgen in Kürze. :)

kruego_eigentlich_aarhus_cover_entwurf_03_front

 

 

tumblr_static_university

Das 3. Semester startet!

Das 3. Semester hat nun auch für mich an der Wolfpack University begonnen! Ab 200 Youtubelikes komme ich in die nächste Runde. Ausgewählt wurde der Titeltrack meines aktuellen Albums “EMPATHIE”.

IMAG1306_1_1

Geschafft! Das 3. Semester ist erreicht!

Mit 100 Youtubelikes und dank eurer Unterstützung habe ich es an der Wolfpack University ins nächste Semester geschafft! Danke dafür :) .  Bald geht es dann weiter und ihr dürft gespannt was dort auf euch wartet. Also nochmal danke und bis bald, euer Kruego

IMAG1306_1_1

10251895_670628846306233_5158956714483554130_n

Das 2. Semester beginnt!

Mit meinem Sommertrack “Weezy” habe ich es in das 2. Semester der Wolfpack University geschafft und stelle nun mich bzw. meine Musik dort in einem 90 Sekundenvideo vor. Um weiter zu kommen benötige ich 100 Youtubelikes. Also: Alle Youtubedaumen die ihr habt bitte nach oben. :)

Hier ist das Video:

 

tumblr_static_university

Kruego an der Wolfpack University

Some good news!

Ich wurde an der Wolfpack University aufgenommen.

“Das Musikbusiness ist ein Geschäft, bei dem sich nur die Wenigsten durchsetzen. Nur echte Profis, die viel Geld in die Hand nehmen können! Um selber ein Profi zu werden, sollte man demzufolge mit Profis zusammenarbeiten. Man sollte Dinge von ihnen erledigen lassen und von ihnen lernen oder, man probiert es mutig und langwierig auf eigene Faust. „Learning by doing“ nennt sich der harte Weg, bei dem allerdings viele aufgeben, bevor es anfängt Spaß zu machen.
Einen Mittelweg gibt es leider nicht… Oder doch…?
Wolfpack University schließt die Lücke zwischen Künstlern, die einen Plattenvertrag haben und jenen Künstlern, die noch keinen besitzen. Zwischen Profis und Amateuren.
Wer besser ist als die Meisten, aber niemanden hat, der an ihn glaubt, der kann an der Wolfpack University sein Talent unter Beweis stellen.
Es gibt aber auch hier eine Hürde: Nicht jeder darf sich präsentieren, zunächst gilt es eine Vorauswahl zu überstehen, denn wer sich an der Wolfpack University durchsetzt, hat gute Chancen im Spotlight der Talentscouts großer Plattenfirmen aufzutauchen…
Musikrichtung, Stil und Ausdrucksform können frei gewählt werden und wirken sich nicht auf die Entscheidung, ob man aufgenommen wird, aus. Wichtig hingegen ist die Qualität; sowohl musikalisch als auch in Bezug auf die Aufnahmequalität der eingereichten Musikstücke und Videos.”

Ab dem 07.04.2014 geht das Ganze los und ich würde mich sehr über euren Support freuen und bedanke mich gleichzeitig für die bisherige Unterstützung! Alles rund um die University findet ihr unter folgenden Links:

 https://www.facebook.com/WolfpackUniversity

https://www.youtube.com/user/WolfpackUniversity

Euer Kruego

mememe

Schwäche

Ich habe mich mit dem Thema „Schwäche“ auseinander gesetzt, was sicherlich alles andere als leicht war. Was heißt es überhaupt schwach zu sein? Wie geht die Gesellschaft damit um? Wie groß ist die Angst davor Schwäche zu zeigen?

 

Kruego – Schwäche 

 

Viele Menschen haben größtenteils ein großes Problem damit Schwäche überhaupt anzuerkennen bzw. sie zu tolerieren. Bei sich selbst wird sie als irrelevant abgetan und mit inneren Scheuklappen meist garnicht bewusst wahrgenommen. Man legt sich einen inneren Anwalt zu, der Meister im Schwächeverklagen ist. Sie setzt sich aus vielerlei Faktoren zusammen (Krankheit, Stress, Übermüdung, Gefühlen, Ängsten etc.) und wird dann gerne als ein großes Gefühl definiert, nämlich das der Schwäche. Bei anderen Menschen wird dann gerne „drauf gehauen“. „Oh mein Gott, dass geht ja garnicht, die Frau Meyer ist schon wieder krank! Und ich muss das jetzt ausbaden. Die simuliert doch eh nur!“ Oft hemmt der eigene Alltagsstress das oftmals doch vorhandene Mitgefühl, die Empathie.

Nun ist Schwäche ein extrem breitgefecherter Begriff, der sehr oft verwendet wird. Man ist schwach wenn man sich krank bei der Arbeit abmeldet. Man ist schwach wenn man im Schulunterricht keine Rolle rückwärts hinbekommt. Man ist schwach wenn man gerade keinen Job vorzuweisen hat. Man ist also in vielen Augen anderer schwach wenn man nicht in das vorherrschende Werte und Normenkonzept einer Gesellschaft passt. Man ist schwach, wenn man zeigt, dass man ein Mensch ist, also fehlbar ist. Paradox oder nicht?

Gerade in der westlichen Konsumgesellschaft, in der wir in der Masse mehr am Haben als am Sein interessiert sind, macht sich dieses deutlich sichtbar. Die Rationalisierung des Menschen schreitet fort und man fragt sich wo das hinführen soll?! Alles scheint genau geplant, wie der Bauplan einer Maschine.

Geburt, Schule, Abschluss, Ausbildung, Arbeiten, Sterben.

Wer in diesen Lebensabschnitten Schwäche zeigt wird von der breitschultrigen Ellenbogengesellschaft verdrängt oder zumindest als minderwertig eingeschätzt. Durch die Entmenschlichung unserer Gesellschaft und der gleichzeitigen Zwangsrationalisierung des Menschen werden Krankheiten wie Depression, Burn-Out etc. zu alltäglichen Dingen. Und wo soll das hinführen?

Ein Umdenken ist mehr als notwendig. Und es gibt Menschen die sicherlich ähnlich fühlen und denken, sich aber nicht trauen es an- oder auszusprechen. Warum? Weil man Angst hat, dass dies als eigene Schwäche ausgelegt wird. Würden wir in der Schule Fächer wie „Toleranz“, „Menschenwürde“ oder „Humanität“ vorfinden, könnte eine Grundlage für die Akzeptanz von Schwäche geschaffen werden, welche in den Kindern als ethisches Fundament ihres zukünftigen Handelns agiert. So würde die Schwäche von heute keine Schwäche von morgen mehr sein, da sie als normal und menschlich anerkannt und akzeptiert wird.

Es muss doch möglich sein, dass wir uns alle als Menschen wahrnehmen, die nunmal nicht perfekt sind aber eines gemein haben: Die Suche nach Liebe und Glück und der Wunsch gesund zu sein und zu bleiben. Die abends allein vor dem Laptop sitzen und verzweifelt überlegen wie es wohl weitergehen soll. „Was wird aus meinem Leben?“ „Soll ich mich morgen krankmelden? Ach nee dann hacken wieder alle auf mir rum…“ etc. Jeder weiß wovon ich spreche und soll einfach mal darüber nachenken wie er oder sie mit diesem Thema umgeht und sich und sein eigenes Handeln bewusst reflektieren.

PS: Ich kriege garnicht alle Gedanken die ich zu diesem Thema habe abgetippt, da ich sonst noch Tage hier sitzen würde. Dafür habe ich schon vor einigen Monaten einen Track aufgenommen der sich mit Schwäche befasst. Hört doch einfach mal rein und habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu biedenen.

Peace, euer Kruego

Beat: Deiryk
Text: Kruego